...Kinderbetreuung im Kreis Warendorf

Was von Babysittern erwartet wird
Was Eltern wissen sollten
Was Babysitter wissen sollten

 

Checkliste Babysitter

Babysitter schaffen Freiräume für Mütter und Väter – für einen Kinobesuch, ein Treffen mit Freunden, den Einkauf. Sie betreuen selbständig Kinder von bekannten, aber auch unbekannten Familien und tragen dabei Verantwortung – wenn meist auch nur für ein paar Stunden. Für Jugendliche ist Babysitten es eine gute Möglichkeit, das eigene Taschengeld aufzubessern, Erfahrungen zu sammeln und das eigene Können zu testen.
Wer Interesse hat, kann sich in unserer Betreuungsbörse als Babysitter registrieren lassen.

Babysitter und Eltern sollten sich vorab über die rechtliche Situation informieren und gegenseitig kennenlernen, damit alle wissen, was sie voneinander erwarten können.

 

Was von Babysittern erwartet wird

  • Freude an der Arbeit mit Kindern
  • Erfahrung im Umgang mit Kindern
  • Verlässlichkeit und Pünktlichkeit
  • Verantwortungsbewusstsein

 

Was Babysitter verdienen

Als Entgelt wird ein Richtpreis von € 4,- pro Stunde empfohlen. Den Tarif vereinbaren Familien und Betreuungspersonen selbständig. Dieser richtet sich auch nach Aufgaben und Tageszeit. Es ist sicher anspruchsvoller und daher höher zu entlohnen, drei kleine Kinder zu füttern und ins Bett zu bringen, als ein schlafendes Kind zu beaufsichtigen.

 

Was Eltern wissen sollten

  • Wir empfehlen ein Mindestalter für Babysitter von 16 Jahren. Im Übrigen gilt, dass 13 bis 14jährige grundsätzlich max. 2 Stunden am Tag arbeiten dürfen. Dazu müssen die Eltern ihr Einverständnis erklären. (siehe auch Jugendarbeitsschutzgesetz)
  • Eltern, Kinder und Babysitter sollten sich vor dem ersten Babysitterdienst in Ruhe miteinander vertraut machen.
  • Informieren Sie Ihren Babysitter über Gewohnheiten, Eigenheiten, Krankheiten und Allergien.
  • Hinterlassen Sie eine Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind bzw. die einer Vertrauensperson und des Hausarztes/der Hausärztin.
  • Überlegen Sie, was Sie vom Babysitter erwarten (Anwesenheit beim schlafenden Kind, Spaziergänge, Hausaufgabenbetreuung, Kochen, usw.) und besprechen Sie diese Aufgaben ausführlich.
  • Die Betreuungsperson sollte sich in Ihrer Wohnung zurechtfinden.
  • Zum Babysitterdienst gehören Aufgaben im Zusammenhang mit der Kinderbetreuung, nicht jedoch Haus- oder Putzarbeiten.

 

Was Babysitter wissen sollten

Klären Sie vor Beginn des Betreuungsdienstes mit der Familie genau ab, welche Aufgaben von Ihnen erwartet werden. Sie können diese Absprache auch schriftlich vereinbaren. Wichtig ist, dass Sie für einen eventuellen Schadensfall haftpflichtversichert sind. Für einen eventuellen Notfall gilt: Ruhe bewahren und rasch und richtig reagieren (Arzt, Eltern oder Nachbarn alarmieren – wichtige Telefonnummern sollten daher zur Verfügung stehen).

  > Seitenanfang