...Kinderbetreuung im Kreis Warendorf

Was von Tagesmüttern/vätern erwartet wird
Welche Voraussetzungen müssen Tagesmütter/väter erfüllen
Was Eltern wissen sollten
Beratung, Vermittlung und Begleitung von Tagespflege
Was Tagesmütter/väter wissen sollten

 

Checkliste Tagesmütter & Tagesväter

…betreuen Ihre Kinder – meist in ihrem eigenen Haus oder in ihrer Wohnung. Allein oder gemeinsam mit anderen Kindern sind sie eine Alternative oder Ergänzung zum Kindergarten.
Die Betreuungsbörse bietet interessierten Tagesmüttern oder Tagesvätern die Gelegenheit, sich kostenlos mit dem eigenen Angebot im Internet zu präsentieren.
Wenn Sie als Eltern eine Tagesbetreuung für Ihr Kind suchen, lassen Sie sich registrieren und geben Sie eine kostenlose Anzeige auf.

 

Was von Tagesmüttern/vätern erwartet wird

  • Freude an der Arbeit mit Kindern und entsprechende Erfahrung
  • Verantwortungsbewusstsein.

 

Welche Voraussetzungen Tagesmütter/väter erfüllen müssen

  • Seit Oktober 2005 brauchen Tagesmütter schon ab dem ersten Tageskind eine Pflegeerlaubnis vom Jugendamt. Das gilt für alle Tagesmütter, die mehr als 15 Stunden die Woche und länger als drei Monate arbeiten. Dabei spielt es keine Rolle mehr, ob die Kinder über Privatkontakte oder über das Jugendamt vermittelt werden.
  • Zukünftig wird diese Pflegeerlaubnis dann erteilt, wenn die Tagesmutter eine entsprechende Qualifizierung erfolgreich abgeschlossen hat, ein Führungszeugnis und ein Gesundheitszeugnis vorliegen und das Jugendamt nach einem Hausbesuch die Räume für die Tagespflege für geeignet halten. Informationen dazu erteilt das Jugendamt Ihrer Stadt.
     

Was Tagesmütter/väter verdienen

Sie sollten mit der Tagesmutter eine (schriftliche) Vereinbarung über Dauer, Umgang und Ort der Tagespflege treffen. Darin sollte auch die Bezahlung geregelt sein. In der Regel verdienen Tagesmütter € 3,- bis € 4,- pro Stunde. Essensgeld wird extra abgerechnet. Unter bestimmten Umständen übernimmt das zuständige Jugendamt einen Teil der Kosten auf Antrag. Für Frauen, die in den Haushalt des Kindes gehen, wird ein Stundensatz von € 7,- bis € 8,- empfohlen. Die Eltern können anfallende Kinderbetreuungskosten steuerlich geltend machen.

 

Was Eltern wissen sollten

  • Eltern, Kinder und Tagesmutter sollten sich in Ruhe miteinander vertraut machen und auch die Umgebung kennen lernen, in der die Kinder aufwachsen bzw. betreut werden. In der Regel betreut die Tagesmutter die Kinder in ihrer Wohnung/ihrem Haushalt, wo ausreichend Platz für Bewegung, Spiel und Beschäftigung sein sollte. Auch eine angemessene Schlafmöglichkeit sollte vorhanden sein.
  • Informieren Sie Ihre Tagesmutter über Gewohnheiten, Eigenheiten, Krankheiten und Allergien Ihres Kindes.
  • Hinterlassen Sie eine Telefonnummer, unter der Sie erreichbar sind bzw. die einer Vertrauensperson und des Hausarztes/der Hausärztin.
  • Sie können sich in Ihrer Stadt zur Tagespflege beraten lassen. Ihre Ansprechpartnerin vor Ort finden Sie hier:

 

Beratung, Vermittlung und Begleitung von Tagespflege im Kreis Warendorf

Ansprechpartnerin beim Amt für Kinder, Jugendliche und Familie im Kreis Warendorf:
Sabine Meyer 02581 535142
sabine.meyer@kreis-warendorf.de
Ahlen, Beckum und Oelde haben eigene Jugendämter.

Die aufgeführten Fachstellen beraten und unterstützen Sie bei der Suche nach einer geeigneten Kindertagespflege für Ihr Kind.
 

Ahlen

Roncallihaus, Lessingstraße 31
Jutta Althoff 02382 911590 oder 0176 96100546
tagespflege@familienzentrum-roncallihaus.de
 

Beckum

Mütterzentrum Beckum e.V.
Brigitte Bublies-Tielker 02521 82449011
bulies-tielker@muetterzentrum-beckum.de
 

Beelen

Eltern für Kinder e.V., Borgkamp 14
Rita Strecker 02586 7447 oder 02586 881033
info@fk-beelen.de
 

Drensteinfurt

Familienzentrum MIO (Mitten im Ort, Markt 14
Gabriele Roling 02508 8362
kita.stregina-drensteinfurt@bistum-muenster.de
 

Ennigerloh

Familienzentrum „Pusteblume“ der AWO, Berliner Str. 37 a
Daniela Sachweh 02524 950120 oder 0172  1844947
kita.berliner.str@awo-hamm-warendorf.de
 

Everswinkel

Zentrum für Kinder und Familien in Everswinkel (ZWINKEL), Kolpingstr. 32
Britta Schröter 02582/669583
kindertagespflege@zwinkel.de oder britta.schroeter@web.de
 

Oelde

Beratung im Fachdienst Jugendamt, Ratsstiege 1
Anja Dombrink 02522 72-580
anja.dombrink@oelde.de
 

Ostbevern

Familienzentrum Knusperhäuschen, Bahnhofstraße 49
 

Sassenberg

Familienzentrum Sassenberg, Mutter-Kindhilfe Sassenberg-Füchtorf e.V., Graffelder Esch 5
Claudia Niehues 02583 918669
mutter-kindhilfe@t-online.de
 

Sendenhorst

FIZ (Familie im Zentrum) Sendenhorst und Albersloh
in Kooperation mit der AWO Fachberatung für Kindertagespflege

Nadine Schrulle, Tel. 0172 1844947
offene Sprechstunden: Do 8.30 – 10.00 Uhr in der Kindertageseinrichtung
Str. Marien, Fröbelstraße 6, Sendenhorst
Fr 14.00 – 15.00 Uhr in den Kindertageseinrichtungen
Biberbur, Bergkamp 32 oder St. Ludgerus, Teckelschlaut 6, Sendenhorst-Albersloh 
im wöchentlichen Wechsel (unter Einrichtungen Kontaktdaten)
 

Telgte

Kinder- und Jugendwerk Telgte e.V., Walter-Gropius-Straße 20
 

Wadersloh

Familienzentrum St. Margareta, Gartenstr. 5
Monika Ottlips 02523 7314
kita.stmargareta-wadersloh@bistum-muenster.de
 

Warendorf

Familienzentrum Reichenbachstraße Warendorf, Reichenbacher Str. 31
Eva Levejohann und Monika Tussing 0173 3916995 oder 02581 96496
kita.reichenbacher.str@awo-hamm-warendorf.de
Sprechstunde: Di 14.00 – 15.30 Uhr

Freckenhorst/Hoetmar
Familienzentrum Freckenhorst, Warendorfer Str. 29
Ursula Austermann 0157 82243005
tagespflege2@mutter-kind-hilfe.de

 

Was Tagesmütter/väter wissen sollten

  • Klären Sie vor Beginn des Betreuungsdienstes mit der Familie genau ab, welche genauen Aufgaben von Ihnen erwartet werden. Wichtig ist auch, dass Sie für einen eventuellen Schadensfall haftpflichtversichert sind. Für den Notfall gilt: Ruhe bewahren und rasch und richtig reagieren (Arzt, Eltern oder Nachbarn alarmieren – wichtige Telefonnummern sollten daher zur Verfügung stehen).
  • In einigen Orten gibt es Zusammenschlüsse von Tagesmüttern.

 

  > Seitenanfang